Aktuelles Jessup Team 2018

Von links nach recht: Johanna Freitag, Nicole Herold, Hanna Geks, Pia Zecca, Vera Hye

Johanna Freitag begann ihr Studium an der FSU Jena und wechselte zum 4. Fachsemester an die FAU Erlangen-Nürnberg. Derzeit befindet sie sich im 5. Fachsemester.

„Als ich von der Möglichkeit erfuhr, mein Studium der Rechtswissenschaft durch die Teilnahme am Jessup Moot Court praxisorientierter gestalten zu können, wollte ich unbedingt Teil des Teams 2018 werden. Der besondere Reiz dieses internationalen Wettstreits besteht nach wie vor darin, dass aktuelle völkerrechtliche Problemstellungen in intensiver Zusammenarbeit herausgearbeitet werden und anschließend, sowohl auf nationaler als auch internationaler Bühne, präsentiert werden. Beeindruckend finde ich vor allem die schnelle Entwicklung in der englischen Fachsprache und den neu erlernten rhetorischen Fähigkeiten.“

Nicole Herold begann ihr Studium an der FAU 2013 im Studienprogramm „Deutsch-Französisches Recht“ und befindet sich nun im 6. Fachsemester.

„Im Anschluss an mein Auslandsstudium in Frankreich habe ich ein Praktikum an der Ständigen Vertretung Deutschlands bei den Vereinten Nationen in Genf absolviert. Dort konnte ich erste Eindrücke davon gewinnen, wie internationales Recht in der Praxis funktioniert. Ich freue mich nun, meine fachlichen Kenntnisse im Völkerrecht zu vertiefen und zu erweitern, und das Erlernte im Rahmen dieser simulierten Gerichtsverhandlung gleichzeitig praktisch umzusetzen.“

Hanna Geks, begann ihr Jura Studium an der FAU Erlangen-Nürnberg im Sommersemester 2015 und befindet sich nun im 5. Fachsemester

„Bereits als ich im ersten Semester von dem Konzept Moot Court erfuhr, war ich begeistert. Mich reizte insbesondere zu lernen überzeugend und souverän aufzutreten und in die Rolle des Anwalts zu schlüpfen, was im Studium sonst leider zu kurz kommt. Wegen meines Interesses an völkerrechtlichen Fragestellungen war für mich sofort klar, der Jessup Moot Court passt perfekt und insbesondere meine Tätigkeit als studentische Hilfskraft bei Prof. Krajewski bestärkte den Wunsch, Teil des diesjährigen Teams zu werden. Bisher macht mir besonders das Arbeiten im Team, detaillierte Einarbeiten in komplexe Probleme und Erlernen rhetorischer Fähigkeiten viel Spaß.“

Pia Zecca begann ihr Studium an der FAU Erlangen-Nürnberg im Jahr 2011 und befindet sich nun im  9. Fachsemester im Studienprogramm „Deutsch-Französisches Recht“.
„Ich freue mich am Philip C. Jessup Moot Court teilnehmen zu dürfen, da diese simulierte Verhandlung zwei Dinge perfekt kombiniert: das Rechtsgebiet  Völkerrecht und die anwaltliche Tätigkeit.  Mein Schwerpunkt liegt im europäischen und internationalen Recht , daher bietet mir der Jessup Moot Court die Gelegenheit meine Kenntnisse im Völkerrecht zu vertiefen und aktuelle Problematiken im internationalen Kontext zu diskutieren.“
  Im Jahr 2012 begann Vera Hye ihr Studium des integrierten Studienprograms deutsch-französisches Recht an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen.

„Ich wollte unbedingt am C. Jessup Moot Court teilnehmen, da mich die Arbeitsweise enorm anspricht. Das theorielastige Studium wird bei einem Moot Court durch die Praxis aufgepeppt. Außerdem wird soziale Kompetenz sowie Teamarbeit gewürdigt / gefördert und gefordert, was eine erfreuliche Abwechslung zur sonst eher kompetitiven juristischen Ausbildung darstellt. Ausschlaggebend für den Jessup Moot war natürlich auch die völkerrechtliche Thematik, die mich schon während meines Auslandsstudiums in Rennes begeistert hat. Jetzt freue ich mich auf diesen spannenden Wettbewerb.“