Navigation

Martin Gronemann

  • Tätigkeit: Wissenschaftlicher Mitarbeiter
  • Organisation: Institut für Deutsches, Europäisches und Internationales Recht
  • Abteilung: Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht
  • Telefonnummer: +49 9131 85-26403
  • E-Mail: martin.gronemann@fau.de
  • Adresse:
    Schillerstraße 1
    91054 Erlangen
    Raum 0.154

Martin Gronemann studierte von 2013-2020 Rechtswissenschaften an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit dem Schwerpunkt Staat und Verwaltung. Von August 2015 bis Februar 2017 arbeitete er als studentische Hilfskraft am Lehrstuhl für Wirtschaftsprivatrecht von Prof. Dr. Jochen Hoffmann. Anschließend wechselste er an den Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Völkerrecht von Prof. Dr. Markus Krajewski. Hierbei war er primär im Rahem der Law Clinic zum PAG beschäftigt, welche die Novellen auf ihre Vereinbarkeit mit Verfassung und menschenrechtlichen Bestimmungen untersuchte.  Ab Semptember 2019 übernahm er Teile der Betreuung des Jessup Moot Court Teams. Nachdem Martin Gronemann sein erstes Staatsexamen erfolgreich absolviert hat, ist er seit März 2020 wissenschaftliche Mitarbeiter am Lehrstuhl.

Der Forschungs- und Interessensschwerpunkt von Martin Gronemann liegt im Bereich des Völkerrechts, Verfahrensrecht sowie Menschenrechtsschutz.

 

Martin Gronemann studied law from 2013 until 2020 at Friedrich-Alexander University Erlangen-Nuremberg with a focus on Constitutional and Administrative Law.  From August 2015 until February 2017 he worked as a student research assistant at the chair of Private Economy Law (Prof. Dr. Jochen Hoffmann). After this, he changed to the chair for Public Law and International Public Law of Prof. Dr. Markus Krajewski.  Subsequent to graduating he has started working as a research associate at the Chair of Public and Public International Law at the University of Erlangen-Nuremberg in March 2020.

In his research, Martin Gronemann focuses on International Public Law, Procedural Law as well as international human rights law.