Seiteninterne Suche

Lehrstuhlteam

Prof. Dr. Markus Krajewski

Krajewski Foto

 

 

Prof. Dr. Markus Krajewski

  • Sprechzeiten: Jede Woche nach Vereinbarung

Fotonachweis: Harald Sippel

Professor Krajewski studierte von 1991 bis 1997 Rechts-, Wirtschafts- und Politikwissenschaften an der Universität Hamburg und internationale Beziehungen an der Florida State University in Tallahassee, USA.

Nach dem ersten Staatsexamen war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Internationale Angelegenheiten der Universität Hamburg beschäftigt und absolvierte das Referendariat am Hanseatischen Oberlandesgericht.

Von 2001 bis 2003 war er DAAD Lektor für Deutsches Recht am King’s College London. Zwischen 2003 und 2008 hatte er die Juniorprofessur für Öffentliches und Europäisches Wirtschaftsrecht und Wirtschaftsvölkerrecht an der Universität Potsdam inne und von 2008 bis 2010 war er Gastprofessor am Sonderforschungsbereich „Staatlichkeit im Wandel“ der Universität Bremen.

Seit dem Wintersemester 2010/2011 ist er Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Völkerrecht an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Rufe an die Westfälische Wilhelms-Universität Münster und die Universität des Saarlandes lehnte er im Sommersemester 2014 ab.

Prof. Krajewski ist einer der Programmdirektoren des Masterstudiengang Human Rights an der FAU und Sprecher des Interdisziplinären Zentrums Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN). Er ist  Vorsitzender des Kuratoriums des Deutschen Instituts für Menschenrechte und Generalsekretär der Deutschen Vereinigung für Internationales Recht (DVIR, Deutsche Sektion der International Law Association) sowie Vetrauensdozent der Hans-Böckler-Stiftung.

Die Forschungsschwerpunkte von Professor Krajewski liegen im Wirtschaftsvölkerrecht, insbesondere WTO-Recht und internationalen Investitionsschutzrecht, internationalen Menschenrechtsschutz, dem Recht der europäischen Außenbeziehungen und dem europäischen Recht öffentlicher Dienstleistungen (Dienstleistungen von allgemeinem Interesse). Er ist Autor mehrerer Bücher (u.a. Völkerrecht, 2016; Wirtschaftsvölkerrecht, 4. Aufl., 2017) und zahlreicher Aufsätze in inländischen und internationalen Fachzeitschriften. Er ist Mitherausgeber des European Yearbook of International Economic Law (EYIEL).

Professor Krajewski berät internationale Organisationen und Nichtregierungsorganisationen zu Fragen des europäischen und internationalen Wirtschaftsrechts.

Markus Krajewski studied law, economics and political science at the University of Hamburg (Germany) and the Florida State University (FSU) in Tallahassee (US). He obtained a Master degree (M.S.) in international affairs from FSU and his First Legal State Exam from in Hamburg. Subsequently he was Research Fellow at the Institute of International Affairs of the University of Hamburg and Legal Intern (Referendar) at the Hamburg Court of Appeals (Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg). He obtained his PhD in 2001 from the University of Hamburg.

Between 2001 and 2003 he taught German, European and international law as DAAD Lecturer for German Law at King’s College London. In 2003 he moved to the University of Potsdam as Assistant Professor for Public, European and International Economic Law. Between 2008 and 2010 he was on leave from Potsdam to serve as a Guest Professor at the Collaborative Research Centre Transformations of the State at the University of Bremen.

Since 2010 he is University Professor at the University of Erlangen-Nürnberg and holds the Chair in Public Law and Public International Law. Prof. Krajewski is one of the programme directors of the MA in Human Rights and chairperson of the Interdisciplinary Research Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN). He also chairs the Board of Trustees of the German Institute for Human Rights and is Secretary-Gerenal of the German Branch of the International Law Association.

Professor Krajewski teaches German constitutional and administrative law, European law, public international law and human rights. His research focusses on international economic law, human rights, European external relations and the law of public services. He wrote four books and authored numerous contributions in scholarly journals and edited volumes. He is co-editor of the European Yearbook of International Economic Law (EYIEL).

Professor Krajewski advises international governmental and non-governmental organisations on European and international economic law and acted as consultant in different development cooperation projects.