Navigation

Herzlich Willkommen

Lehre und Forschung am Lehrstuhl umfassen Verfassungs-, Verwaltungs-, Völker- und Europarecht. Forschungsschwerpunkte liegen im Wirtschaftsvölkerrecht und internationaler Menschenrechtsschutz.

Aktuelles

Ringvorlesung „Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit“ im WiSe 2020/2021

Das Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) veranstaltet im Wintersemeseter jeden Dienstag um 18 h eine ditigale Ringvorlesungsreihe zum Thema „Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit“. Einzelheiten finden Sie auf diesem Plakat und hier.

Beitrag von Prof. Dr. Markus Krajewski zum Thema Lieferkettengesetz

In Deutschland wird über ein Lieferkettengesetz gestritten. Prof. Dr. Markus Krajewski zum Stand des Lieferkettengesetz in der Mittelbayerische.de 

Philip C. Jessup Moot Court German National Round 2021

Wir freuen uns sehr, die diesjährigen Gastgeber der National Round des Jessup Moot Courts sein zu dürfen. Weitere Informationen zum Ablauf entnehmen Sie bitte der Homepage der German National Round oder hier.

BR-Interview zu Rechtsstaatlichkeit und Demokratie in der Pandemie

Am 22. Oktober sprach Prof. Krajewski mit BR kulturWelt-Moderatorin Joanna Ortmann über Herausforderungen rechtsstaatlicher Kontrolle und parlamentarischer Legitimation von Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie. Hier geht es zum Interview.

FAU Human Rights Podcast

Inzwischen sind weitere Folgen des Podcasts erschienen, in denen aktuellen menschenrechtliche Themen behandelt werden. Den Podcast finden Sie hier und auf der Seite des CHREN Erlangen-Nürnberg

 

Angesichts der aktuellen Corona-Pandemie arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls im Home-Office. Bitte richten Sie Anfragen nur per E-Mail an uns.

Neuerscheinungen

 

 

Coherence and Divergence in Services Trade  Law (Springer, 2020), edited by Rhea Tamara Hoffmann, Markus Krajewski 

This book addresses topical questions concerning the legal framework of trade in services, and assesses how these issues are dealt with in GATS and in selected preferential trade agreements. In addition, the chapters discuss whether the differences and similarities (if any) are evidence of greater coherence or greater divergence. The book combines the individual analyses to provide a more comprehensive picture of the current law on services trade liberalisation.A quarter of a century after the conclusion of the General Agreement on Trade and Services (GATS), international law on trade in services is still in a state of flux: on the one hand, countries increasingly conclude bilateral and regional trade agreements with sections on trade in services that aim at a further liberalisation of services trade. On the other, the GATS structure remains the dominant model and serves as the basis for many preferential trade agreements. In addition, new aspects such as electronic commerce, data protection and taxation are now emerging, while issues that had already manifested in the mid-1990s such as financial services regulation, labour mobility, and telecommunications continue to be problematic. Usually, the debates focus on the question of whether preferential trade agreements serve as a stepping-stone or stumbling block for trade liberalisation at the multilateral level. However, it can be assumed that rules on trade in services in preferential trade agreements will coexist with the global GATS regime for the foreseeable future. This raises the question of whether we’re currently witnessing a drive towards greater coherence or more divergence in agreements on trade in Services.

Human Rights in the Extractive Industries – Transparency, Participation, Resistance (Springer, 2019), edited by Isabel Feichtner, Markus Krajewski and Ricarda Roesch

This book addresses key challenges and conflicts arising in extractive industries (mining, oil drilling) concerning the human rights of workers, their families, local communities and other stakeholders. Further, it analyses various instruments that have sought to mitigate human rights violations by defining transparency-related obligations and participation rights

Research Handbook on Foreign Direct Investment (Edward Elgar, 2019), edited by Markus Krajewski and Rhea Tamara Hoffmann

Increasing international investment, the proliferation of international investment agreements, domestic legislation, and investor-State contracts have contributed to the development of a new field of international law that defines obligations between host states and foreign investors with investor-State dispute settlement. This involves not only vast sums, but also a panoply of rights, duties, and shifting objectives at the juncture of national and international law and policy. This engaging Research Handbook provides an authoritative account of these diverse investment law issues.

Divergenz und Transformation – Verfassungstheoretische Untersuchung des Eigentumsschutzes in der demokratischen Eigentumsverfassung und im Investitionsschutzregime (Nomos, 2019) Dr. Rhea Tamara Hoffmann
Die Arbeit untersucht mithilfe verfassungstheoretischer Annahmen die Auswirkungen des internationalen Investitionsschutzrechts auf die Ausgestaltung des Eigentumsschutzes in nationalen Verfassungen und zeigt, dass der demokratische Eigentumskompromiss und der Schutz von Rechtspositionen nach dem Investitionsschutzrecht unterschiedlich ausgestaltet sind. Investitionsschutzrechtlicher Eigentumsschutz ist an einem hohen Schutzstandard für Investoren orientiert, während der demokratische Eigentumskompromiss einen Ausgleich schafft zwischen Eigentumsschutz auf der einen Seite und Gemeinwohlinteressen auf der anderen Seite. Als Fallillustrationen dienen die Verfassungen von Deutschland, Südafrika und Australien und aktuelle Investitionsstreitigkeiten, die diese Länder betrafen (u. a. Philip Morris und Vattenfall). Darüber hinaus wird aufgezeigt, dass diese Divergenz zwischen den beiden Regimen auch zu einer Transformation des demokratischen Eigentumskompromisses führen kann.
Staatliche Schutzpflichten Buchcover  

Staatliche Schutzpflichten und unternehmerische Verantwortung für Menschenrechte in globalen Lieferketten (FAU University Press, 2018), Herausgeber: Markus Krajewski

Zwar sind Unternehmen nicht unmittelbar an völkerrechtliche Menschenrechte gebunden. Gleichwohl haben sich inzwischen zahlreiche Rechts- und Politikinstrumente herausgebildet, mit denen Unternehmen für Menschenrechtsverletzungen in globalen Lieferkettenerantwortlich gemacht werden sollen. Die Beiträge dieses Bandes zeichnen aktuelle Entwicklungen im Völkerecht und Deliktsrecht nach. Der Band steht über das Online-Publikationssystem der FAU frei zugänglich zur Verfügung.

Abholung von Hausarbeiten, Klausuren und Scheinausgabe

Die Abholung von Hausarbeiten, Klausuren und eine Scheinausgabe ist nur Montags von 10-12 Uhr und Mittwochs von 10-12 Uhr im Sekretariat des Lehrstuhls möglich.

Hinweise zur Anfertigung von (Pro)-Seminararbeiten

Ein Merkblatt mit Hinweisen zum Anfertigen von Proseminar- und Seminararbeiten finden Sie hier.

Weitere Hinweise zum Webauftritt