Seiteninterne Suche

Lehre und Forschung am Lehrstuhl umfassen Verfassungs-, Verwaltungs-, Völker- und Europarecht. Forschungsschwerpunkte liegen im Wirtschaftsvölkerrecht und internationaler Menschenrechtsschutz.

Aktuelles

Hausarbeit Übung für Fortgeschrittene im Öffentlichen Recht im SoSe 2017

Hier finden Sie den Sachverhalt und die Bearbeitungshinweise für die Hausarbeit zur Übung für Fortgeschrittene im Öffentlichen Recht im SoSe 2017. Bitte beachten Sie unbedingt die Bearbeitungshinweise und Abgabemodalitäten!

Öffentliche Generalprobe Philip C. Jessup Moot Court

Die Generalprobe findet am Freitag, dem 03. März 2017 um 15 Uhr im Sitzungssaal JDC 1.282 statt. Nähere Informationen und das offizielle Poster finden Sie hier .

Sekretariat nicht besetzt

Das Sekretariat des Lehrstuhls ist bis auf weiteres krankheitsbedingt nicht besetzt. Wenden Sie sich bitte an die MitarbeiterInnen des Lehrstuhls oder an Prof. Krajewski persönlich.

Diskussionsveranstaltung „Trump, Putin, Erdogan… und bei uns? – Zur Zukunft des internationalen Menschenrechtsschutz“

Am 14. Februar 2017 veranstaltet das Centre for Human Rights Erlangen-Nürnberg (CHREN) um 18 h im Audimax eine Diskussionsveranstaltung mit Prof. Dr. Dr. h.c. Heiner Bielefeldt und Prof. Dr. Markus Krajewski mit dem Titel „Trump, Putin, Erdogan… und bei uns? – Zur Zukunft des internationalen Menschenrechtsschutz“.

Menschenrechtspolitik in den Vereinten Nationen – Versuch einer kritischen Bilanz

Am 6. Juli 2016 führte Prof. Krajewski im Wassersaal der Orangerie ein öffentliches Gespräch mit Prof. Dr. Dr. h. c. Heiner Bielefeldt, dem ehemaligen Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für Religions- und Weltanschauungsfreiheit anlässlich des Ende des Mandats von Prof. Bielefeldt, indem dieser eine kritische Bilanz seiner Tätigkeit und der Menschenrechtspolitik in den Vereinten Nationen zog. Sehen Sie hier das Video der Veranstaltung.

Alternativvorschlag für Nachhaltigkeitskapitel in Freihandelsabkommen

Im Auftrag des Europaabgeordneten Reinhard Bütikofer haben Prof. Krajewski und Rhea Hoffmann einen Alternativvorschlag für Nachhaltigkeitskapitel in Freihandelsabkommen entwickelt. Dabei werden insbesondere Umwelt- und Arbeitsschutzsstandards verbindlich festgelegt sowie zahlreiche Klauseln in anderen Kapiteln eines Freihandelsabkommens im Sinne nachhaltiger Entwicklung umgestaltet.

Neuerscheinungen

http://www.nomos-shop.de/_assets/products/9783832965907.gif

Völkerrecht (Nomos, 2016) von Markus Krajewski.

Das neue NomosLehrbuch gibt Orientierung: Es eine Einordnung des Völkerrechts in einen Allgemeinen und einen Besonderen Teil vor.  Neuere Entwicklungen etwa zur Staatenverantwortlichkeit, zu Privaten im Völkerrecht oder zur Rechtsquellendogmatik werden aufgegriffen. Das Lehrbuch orientiert sich zugleich an einer modernen rechtswissenschaftlichen Didaktik; Wiederholungs- und Vertiefungsfragen, Definitionen und zahlreiche Fälle erleichtern das Lernen.

10095_00_detailVerhältnismäßigkeit im Völkerrecht, herausgegeben von u.a. Mirka Möldner (Mohr Siebeck, 2016).

Der Band beleuchtet Begriff, normative Grundlagen, Umfang und Anwendungsfelder des Grundsatzes der Verhältnismäßigkeit im Völkerrecht. Dabei wird deutlich, dass der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit im Völkerrecht weniger einheitlich genutzt wird als im nationalen Recht. Das dahinterstehende Prinzip der Abwägung verschiedener Interessen bietet jedoch im Völkerrecht Chancen für einen gerechten Ausgleich und eine Methodik als prüffähigen Maßstab.

Shifting Paradigms in International Investment Law, herausgegeben von Steffen Hindelang und Markus Krajewski (OUP, 2016). Hier finden Sie ein Bestellformular.

Aus der Verlagsbeschreibung: „International investment law is in transition. Whereas the prevailing mindset has always been the protection of the economic interests of individual investors, new developments in international investment law have brought about a paradigm shift. (…). Shifting Paradigms in International Investment Law addresses these changes against the background of the UNCTAD framework to reform investment treaties. “

 

Hinweise zur Abholung von Klausuren und Scheinen

Bitte wenden Sie sich zur Abholung von Scheinen und Klausuren aus den vergangenen Semestern an die MitarbeiterInnen des Lehrstuhls in den Räumen 0.154 und 0.155 sowie 0.126 und nicht an das Sekretariat.