Seiteninterne Suche

Lehre und Ausbildung

Politikwissenschaft und Öffentliches Recht

 

Öffentliches Recht als Zweitfach (B.A.)

Am Fachbereich Rechtswissenschaft wird der Studiengang „Öffentliches Recht als Zweitfach“ angeboten. Der Studiengang ist als Ergänzung zum Fach Politikwissenschaft im Rahmen eines Zwei-Fach-BA-Studiums an der Philosophischen Fakultät ausgelegt und kann als Zweitfach auch nur mit dieser kombiniert werden.

Der Studiengang behandelt juristische Bereiche, die für die Befassung mit den Erscheinungsformen des Politischen in Theorie und Praxis besonders wichtig sind. Vermittelt werden dabei exemplarische Kenntnisse über Grundlagen des Rechts und Einblicke in die Rechtswissenschaft als System samt ihrer Arbeitstechnik, ferner die für die politischen Entscheidungsprozesse formal und inhaltlich relevanten Regelungen des Verfassungsrechts (Staatsorganisation und Grundrechte), repräsentative Ausschnitte aus dem Bereich des planenden und eingreifenden Verwaltungshandeln samt einschlägiger Rechtsschutzmöglichkeiten sowie schließlich Instrumente der internationalen Zusammenarbeit auf verschiedenen Ebenen. Inhaltlich führt dies zu Ergänzungen etwa der politikwissenschaftlichen Fragestellungen der ideengeschichtlichen Grundlagen der Staats- und Politikwissenschaft, des Entscheidens in einzelnen Politikfeldern sowie der Institutionen und Politiken der Europäischen Union.

Hier finden Sie einen Übersicht über den neuen Studienverlaufsplan.

Professor Dr. Markus Krajewski ist Sprecher des Studiengangs „Öffentliches Recht als Zweitfach“ und erteilt in seinen Sprechstunden oder per E-Mail (Markus.Krajewski@fau.de) gerne weitere Informationen.

Weiterführende Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf den Internetseiten des Fachbereichs Rechtswissenschaft

 

M.A. Politikwissenschaft mit Schwerpunkt im Öffentlichen Recht

An der Universität Erlangen-Nürnberg besteht die Möglichkeit im politikwissenschaftlichen Masterstudium einen Studienschwerpunkt im Öffentlichen Recht zu wählen und so den Bachelorstudiengang Öffentliches Recht als Zweitfach auf Masterebene zu ergänzen. Zugangsvoraussetzung ist der Abschluss eines Bachelorstudiengangs in den Fächern Politikwissenschaft und Öffentliches Recht im Umfang von jeweils 70 ECTS-Punkten.

Der Studienschwerpunkt besteht aus zwei Modulen im Umfang von je 10 ECTS, in denen die im Bachelorstudiengang erworbenen Kenntnisse im Öffentlichen Recht exemplarisch vertieft und erweitert werden. Beide Module bestehen aus Wahlpflichtveranstaltungen, bieten also die Möglichkeit der weiteren fachlichen Spezialisierung und Vertiefung in zahlreichen Gebieten des nationalen und internationalen Rechts wie beispielsweise dem besonderen Verwaltungsrecht (Umweltrecht, Baurecht, Medienrecht etc.), Menschenrechtsschutz, Wirtschaftsvölkerrecht oder Rechtsphilosophie.

 

Weiterführende Informationen zum Studiengang erhalten Sie auf den Internetseiten des Fachbereichs Rechtswissenschaft